Leinsamen abnehmen

Abnehmen mit LeinsamenLeinsamen sind nicht nur sehr gesund und auch ein gut verträgliches und natürliches Abführmittel, sondern man kann auch mit Leinsamen abnehmen. Allerdings handelt es sich dabei um kein magisches Wundermittel, was die Pfunde automatisch reduziert, wenn man hin und wieder die Samen einfach nur unter das Essen mischt. Leinsamen enthält sehr viele Ballaststoffe, die für eine ausgezeichnete Sättigung sorgen. Obwohl der Fettanteil im Verhältnis zu anderen Samen relativ hoch ist, lässt sich mit Leinsamen abnehmen, wenn man einige wichtige Faktoren dabei beachtet und die Ernährung vorwiegend aus gesunden Nahrungsmitteln besteht.

Wie konsumiert man die Leinsamen?

Leinsamen MahlzeitenMit Leinsamen abnehmen bedeutet, dass Hungergefühl zu verringern und die Verdauung besser anzukurbeln. Es handelt sich dabei also um eine eher langfristige und unterstützende Maßnahme für den gewünschten Gewichtsverlust, sowie um eine gesunde Ernährungsweise. Leinsamen kann entweder zusammen mit Müsli, Joghurt oder auch zu Salaten gegessen werden.

Wichtig ist allerdings, dass man den Organismus erst einmal langsam an dieses für viele Menschen noch ungewohnte Nahrungsmittel gewöhnt. Es empfiehlt sich deshalb, erst einmal mit max. 1 Esslöffel täglich anzufangen, um mit Leinsamen abnehmen zu können. Nach rund einer Woche sollte sich der Körper in der Regel auf diese sehr ballaststoffreiche Ernährung eingespielt haben, weshalb man die Dosis danach auch verdoppeln kann. Egal ob man mit Leinsamen abnehmen will oder nicht, auf jeden Fall muss man auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2,5 Liter Wasser am Tag achten. Ansonsten kann es zu schweren Verstopfungsproblemen führen. Zwei Esslöffel täglich ist gesund und hilft auch beim Abnehmen, eine höhere Dosis ist allerdings nicht empfehlenswert.

Gibt es eine Diätform mit Leinsamen?

Eine typische Leinsamendiät gibt es nicht, da Leinsamen alleine schlecht eingenommen werden kann. Allerdings gibt es bestimmte Diätformen wie z.B. für die Darmreinigung, die zum Frühstück Leinsamenmehl mit Kefir oder Naturjoghurt empfehlen. In der ersten Woche wird 100 ml Naturjoghurt oder Kefir mit 1 Löffel Leinsamenmehl vermischt, ab der zweiten Woche wird die Dosis verdoppelt. Ansonsten ernährt man sich mit viel rohem Obst, Vollkornprodukte, Gemüse, Trockenfrüchte, sowie Mineralwasser. Um mit Leinsamen abnehmen zu können empfiehlt es sich außerdem auf ausreichend Bewegung zu achten, da man ansonsten mit dem Powersamen alleine nicht abnehmen kann. Diese Diät ist übrigens nicht nur bei Fettstoffwechselstörungen empfehlenswert, sondern auch bei hohem Übergewicht und Cellulite. In diesen drei Wochen ist es möglich vier Kilogramm Gewicht zu verlieren.

Kalorienarme Rezeptideen mit Leinsamen

Natürlich kann man Leinsamen auch noch mit anderen Lebensmitteln kombinieren und nicht nur mit Kefir. Es gibt unzählige Rezeptideen wie man mit Leinsamen abnehmen kann ohne Hunger zu leiden.

1) Vollkornbrot mit Leinsamen

Zutaten:

    Leinsamen abnehmen Rezepte
  • 250 g Mehl (Typ 550)
  • 20 g Leinsamen geschrotet
  • 50 g Haferflocken
  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 350 ml Buttermilch
  • 100 g Butter
  • 2 TL Salz

Zubereitung:
Die Mehlsorten mit dem Backpulver, Natron, den Haferflocken und den Samen vermengen, bevor man die Butter am besten mit einer Teigkarte in kleinen Stücken unterarbeitet. Der Teig sollte eine Streusel ähnliche Konsistenz haben. Anschließend die Buttermilch hinzufügen und gut vermischen. Der Teig sollte nicht zu lange geknetet werden, da er dadurch zäh wird. In eine passende Form geben und im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde backen lassen.


2) Power Müsli mit Leinsamen und Früchten

Zutaten:
Leinsamen Müsli zum abnehmen

  • 200 g Naturjoghurt
  • 15 g Leinsamen
  • 80 g ungezuckertes Müsli (Mehrkorn)
  • 1 Banane
  • 1 Pfirsich
  • 1 Nektarine
  • 1 Aprikose
  • 1 Apfel
  • 1 TL Honig, Zimt

Zubereitung:
Das Obst wird halbiert und eine Hälfte davon in kleine Stücke geschnitten. Der Rest vom Obst wird zusammen mit dem Joghurt und dem Honig mit einem Stabmixer püriert. Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen.


3) Erdbeersmoothie mit Leinsamen

Erdbeeren Smoothie RezeptZutaten:

  • 2 EL Erdbeeren
  • 2 EL Haferflocken
  • 2 EL Leinsamen
  • 2 EL Mandeln
  • 2 dl Milch

Zubereitung:
Alle Zutaten im Mixer vermischen.


Sonstige Verwendung

Ansonsten kann man natürlich auch Leinsamen in Suppen oder in Salate hinzufügen, um diese Gerichte mit wichtigen Nährstoffen und einem leicht nussigen Geschmack aufzuwerten. Leinsamen passt eigentlich zu sehr vielen Salaten, vor allem grüne Salate eignen sich hervorragend um diese mit dem Samen zu verfeinern. Mit Leinsamen abnehmen bedeutet also auch, eine ideale Abwechslung auf dem Speiseplan.

Mit Leinsamen abnehmen – Fazit

Abnehmen mit Leinsamen ist durchaus möglich, wenn man sich an gesunde Nahrungsmittel hält und auch auf ausreichend Flüssigkeit und Bewegung achtet. Ein Wundermittel zum abnehmen gibt es nicht, man muss also selbstverständlich auch etwas dafür tun. Leinsamen haben den Vorteil gut zu sättigen und auch für eine geregelte Verdauung zu sorgen. Diese Vorteile sollte man also ausnützen, wenn man auf eine gesunde Art und Weise Gewicht verlieren möchte. Bei Leinsamen ist auch unbedingt auf die Menge zu achten, da 100 Gramm über 370 Kalorien enthalten. Für die abführende Leinsamen Wirkung sind die Schleimstoffe verantwortlich, vor denen man nicht erschrecken sollte. Sie sind gesund und helfen auch dabei, dass die anderen Nahrungsmittel besser verdaut werden können. Auch ist es normal, dass der Leinsamen genauso ausgeschieden wird, wie er eingenommen wird, wenn es sich dabei um den kompletten Samen handelt, also nicht in geschroteter oder gemahlener Form.