Leinsamen Kalorien

Leinsamen KalorienLeinsamen sind so richtige kleine Energiebomben, in denen die wichtigsten Nährstoffe in hochdosierter Form enthalten sind. Obwohl sie sich angeblich auch gut zum abnehmen eignen, ist es interessant zu wissen, wie es überhaupt mit den Leinsamen Kalorien aussieht. Kalorien sind im Prinzip nichts anderes als die Einheiten von Energie. Der empfohlene Tagesbedarf variiert für erwachsene Menschen nach dem jeweiligen Alter und auch nach dem Geschlecht. Frauen haben in der Regel einen geringeren Kalorienbedarf als Männer. Als Durchschnittswert geht man zwischen 2000 und 3000 Kilokalorien als Anhaltspunkt aus. Dieser Wert ist natürlich auch davon abhängig, welche Aktivitäten man ausführt und ob man eine bestimmte Diät zum Abnehmen macht oder nicht. Je schwerer und anstrengender die Aktivitäten, desto größer ist auch der tägliche Bedarf an Kalorien. Nicht umsonst greifen viele Kraftsportler auf Leinsamen oder andere Samenvarianten zurück, um den Körper wegen dem harten Training durch die im Leinsamen enthaltenen Nährwerte besser zu unterstützen. Die Leinsamen Kalorien spielen in diesem Fall also sicherlich so gut wie keine Rolle, da es um hartes Powertraining geht.

Wie viele Kalorien haben 100g Leinsamen?

Leinsamen Esslöffel100 g Leinsamen enthalten je nach Hersteller rund 425 kcal Kalorien. Bei einem empfohlenen Wert von 2000 Kalorien täglich wird hier wohl deutlich ersichtlich, dass die Leinsamen Kalorien sehr hoch sind und im Prinzip schon fast mit einer kompletten Mahlzeit verglichen werden können. Allerdings ist auch klar, dass man kaum eine Handvoll Leinsamen auf einmal verzehren wird. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 2 Esslöffeln, was in etwa 20 Gramm sind. In Leinsamen ist Blausäure enthalten, weshalb man diesen Powersamen auch nur in geringen Mengen konsumieren sollte. Auch kann es bei größeren Mengen zu Darmverschluss kommen. Die Leinsamen Kalorien können je nach Hersteller und Verarbeitung einige Unterschiede ausmachen. Die wenigsten Kalorien sind im ganzen Samen enthalten.

Warum kann man dadurch trotzdem Gewicht verlieren?

Der eigentliche Abnehmeffekt bei diesen verhältnismäßig hohen Leinsamen Kalorien liegt vorwiegend an den enthaltenen Ballaststoffen und der ausgezeichneten Sättigung. Da Leinsamen im Darm aufquellen und sehr viele Schleimstoffe enthalten, wird die halbverdaute Nahrung auch schneller und besser ausgeschieden. Die Leinsamen Kalorien setzen sich übrigens aus den Ballaststoffen, Fetten und Eiweiß zusammen. In der Regel werden Ballaststoffe aber fast immer unverdaut wieder ausgeschieden. Das Eiweiß wird zumindest bei aktiven Menschen für die Muskulatur benötigt, weshalb für die Figur eigentlich dann nur noch die Fette schädlich sein könnten. Da es sich dabei allerdings um ungesättigte Fettsäuren im Leinsamen handelt, sind diese ebenfalls essentiell für bestimmte körperliche Abläufe.

Leinsamen Kalorien im Vergleich mit anderen Samen?

Wenn man Leinsamen mit Flohsamenschalen und Chia vergleicht, dann haben im Prinzip alle drei Samenarten eine sehr gute Quellfähigkeit. Chiasamen enthält im Vergleich zum Leinsamen sehr viel Kalzium und Antioxidantien, weshalb dieser auch länger haltbar ist. Chia Samen ist allerdings auch um einiges teurer als der Leinsamen, weshalb man sich die Vorteile etwas näher ansehen sollte. Damit der Organismus auch wirklich alle enthaltenen Nährstoffe aufnehmen kann, muss Leinsamen geschrotet oder gemahlen werden. Beim Chia Samen ist das nicht notwendig und aufgrund seiner ausgezeichneten Quellfähigkeit lassen sich damit auch Marmelade oder Puddings herstellen.

Leinsamen im Vergleich zu anderen Samen

Der Flohsamen bietet ebenfalls eine bessere Quellfähigkeit als Leinsamen. Auch dieser Samen ist deshalb ein gutes Hausmittel bei Magen- und Darmbeschwerden. Was allerdings die Nährwerte angeht, so sind diese beim Leinsamen höher. Wenn man die Leinsamen Kalorien mit den Flohsamen Kalorien vergleicht, dann schneidet der Flohsamen mit 21 Kcal bei 100 Gramm Menge deutlich besser ab. Flohsamen wird übrigens auch geschrotet oder als Pulver verkauft.

Welcher Samen ist nun gesünder?

Im Prinzip sindChia Samen, Flohsamen und natürlich auch der Leinsamen gesund, wenn man sie mit in eine ausgeglichene Ernährung integriert. Für Veganer beispielsweise sind sie unerlässlich, da die Leinsamen Kalorien hierbei auch keine große Rolle spielen, sondern die Alternative als Ersatz für Eier. Egal ob man Veganer ist oder nicht, die Samen sollten auf jeden Fall Bestandteil der Ernährung sein, aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe. Alle drei Samen haben ihre jeweiligen Vorteile, sowie ihre eigene Geschmacksrichtung.
Was die Kalorien angeht, so ist allerdings darauf zu achten, mit welchen Lebensmitteln der Samen kombiniert wird, um die Anzahl nicht unnötig zu erhöhen, wenn man mit Leinsamen abnehmen möchte.

Gut zerkauen und genug trinken

Leinsamen gut kauenWer den Leinsamen oder natürlich auch die anderen Samen in ganzer Form verzehrt, sollte darauf achten, dass diese gut zerkaut werden, so dass die wichtigen Inhaltsstoffe besser verwertet werden können. Sie eignen sich vorzüglich um Joghurts, Smoothies und auch Rohkostsalate und Müslis aufzuwerten. Die Samen haben alle gesundheitsfördernde Eigenschaften und lassen sich vielseitig in der Küche einsetzen. Wichtig ist aber in allen Fällen auf die Flüssigkeitsaufnahme zu achten. Übrigens auch dann, wenn man diese in Kapseln einnimmt. Die Flüssigkeit sollte am besten aus Wasser oder Tee bestehen.

Was die Leinsamen Kalorien betrifft, so ist der ganze oder der aufgeschlossene Leinsamen sicherlich mit die kalorienärmste Variante. Das fettreiche Innere von diesem Samen wird in der aufgebrochenen Form so gut wie kaum aufgenommen und auch ebenso wieder verdaut und ausgeschieden.